Ölbohrungen in der Arktis

Media

Aufgrund der globalen Erwärmung schmilzt das arktische Eis in rapidem Tempo. Diese Entwicklung hat große Erdöl-Unternehmen wie Shell und Gazprom auf den Plan gerufen. Sie wollen die verbleibenden Rohstoffvorkommen dieses hochsensiblen Ökosystems ausbeuten und verkennen dabei die enormen Risiken, die sich durch die Bohrungen unter den extremen Bedinungen ergeben. Der Lebensraum vieler einzigartiger Tiere wie beispielsweise des Eisbären ist bedroht und wird womöglich der industriellen Ausbeutung der Arktis geopfert.

Greenpeace fordert darum:

  • Errichtung eines umfassenden Schutzgebiets rund um den Nordpol
  • Keine neuen Ölbohrungen im Arktischen Ozean
  • Verbot der industriellen Fischerei in der Arktis